Almabtrieb in Oberstdorf – abgesagt –

  • Reiseziel:
  • Reisedauer: 1 Tag
  • Abfahrt: 12/09/2020
  • Rückkehr: 12/07/2020
  • Preis: 34€

Das Spektakel in den Allgäuer Alpen …

Samstag, 12.09.2020 – abgesagt – 
Ablauf eines typischen Viehscheids:

Schon von weitem hört man das Tönen der riesengroßen Schellen und Glocken, die die Tiere mit stoischer Gelassenheit an kunstvoll gezierten Lederriemen um den Hals zu Tale tragen. Voran der Alphirte mit dem Kranzrind. Am Scheidplatz durchläuft jede Herde einen Verschlag, in dem sie »geschieden«, d. h. getrennt wird und an dessen Ende die Tiere einzeln beim Hirten ankommen. Laut ruft dieser den Namen des Besitzers, der schon bereitsteht, um sein Vieh in Empfang zu nehmen. In langen Reihen werden die Kälber, Einjährigen und Rinder am Scheidhag angebunden und warten dort geduldig, bis es heimgeht in den eigenen Stall.

Oberstdorf ist Deutschlands südlichster Ort, umrahmt von den Allgäuer Hochalpen mitten in einem weiten Talkessel gelegen. Hier erwarten Sie über 1.000 Stück Vieh von den umliegenden Alpen.
Ab ca. 9.30 Uhr treffen die Herden von den Galtalpen: Bierenwang, Taufersberg, Haldenwang, Rappenalpe, Biberalpe auf dem Scheidplatz im Ried (südlicher Ortsrand) ein.
Für das leibliche Wohl und die Unterhaltung der Gäste und Besucher ist im Festzelt ausreichend gesorgt.

HINWEIS: die Fahrt geht sehr früh los, so dass wir bereits ca. 1 Stunde vor Beginn des Eintreffen der ersten Rinder am Scheidplatz sein müssen.
Zustiege entlang der Strecke zwischen Wüstenrot und Schwäbisch Hall

Preis pro Person inkl. Fahrt und Frühstücksimbiss 34,-€